Blutegeltherapie

Die medizinische Verwendung von Blutegeln hat eine faszinierende und lange Tradition. Bereits die Ägypter der Pharaonenzeit kannten die heilende Wirkung der Blutegel.

Die heute verwendeten Blutegel kommen aus Zuchtanstalten. Medizinische Blutegel verfügen in ihrem Speichel über eine Vielzahl an verschiedenen Enzymen. Diese Enzyme sind u.a. schmerzlindernd, entzündungshemmend und gerinnungshemmend. Sie werden während des Saugvorganges über die Bisswunde abgeben.

Indikationen:

  • Arthritis/Arthrose
  • Hüftdysplasie (HD)
  • Wirbelsäulenerkrankungen wie z.B. Spondylosen, Cauda Equina Syndrom,
  • Bandscheibenvorfall 
  • Neuritiden (Nervenreizungen, Nervenentzündungen)
  • Muskelverhärtungen
  • Ekzeme
  • Abszesse
  • Wundheilungsstörungen
  • Hämatom (Bluterguss)